Faschingswaldlauf
 :: Bericht 2018 :: 

2018 - Streckenrekord bei Frauen gebrochen!

Auf 371 "Finisher" addierte LTV-Sportwart Christian Heilmann am Samstag die Schar der Faschingswaldläufer an der Weilach und zog eine durchweg zufriedene Bilanz der diesjährigen Veranstaltung.

Bereits in der 14. Auflage ging der aus einer „Schnapsidee“ geborene Volkslauf über die Bühne und lockte neben der üblichen Zielgruppe auch über 100 Kinder auf den kurzen Strecken 800 Meter und 2,5 Kilometer an die Weilach. Stark vertreten neben dem Gastgeber LTV Bad Dürkheim waren auch die Nachwuchsleichtathleten vom LCO Edenkoben und der TSG Deidesheim.

Am schnellsten unterwegs war wieder einmal Marc-Pascal Ehlen von der TSG Deidesheim, der mit 16:55 Minuten über die fünf Kilometer seinen Vorjahressieg wiederholte. Dicht auf den Fersen allerdings Lennart Nies vom TC Mutterstadtmitnur zwei Sekunden Rückstand. Schnellste Frau war Nadine Bösz (Nr. 35) aus Roth, diemit ihren 18:34 Minuten und Gesamtrang sechs auch die meisten Männer hinter sich ließ. Zudem verbesserte sie den bisherigen Streckenrekord aus dem Jahr 2007 um sieben Sekunden. Schnellster Dürkheimer war Dirk Paulus vom Laufclub als Vierter der Altersklasse M40 in 19:39 Minuten, Vereinskollegin Marion Schwarz entschied die W60 mit 30:32 Minuten für sich.

Über die doppelte Distanz setzte sich Timo Hoberg (Nr. 415) vom Engelhorn Sport Teamin starken 35:27 Minuten durch – gerade eine Sekunde trennte ihn auf der Ziellinie von Sascha Brenner aus Mannheim. Auch der drittplatzierte Mario Steiner, Sieger der M40, war mit 36 Minuten in Schlagweite. Nils Raab, der schnellste Jugendliche auf Rang vier, hatte dann schon eine knappe Minute Rückstand auf das Führungstrio. Schnellster Kurstädter war Heiko Maas, der als Helfer eingespannt, für 43 Minuten schnell in das LTV-Trikot schlüpfte. Bei den Frauen setzte sich Beate Schalyo aus Neckarsulm in 44:04 Minuten durch, die beiden LC-Läuferinnen Sonja Deiß (45:53 Minuten) und Sandra Weis (46:06 Minuten) belegten in der W40 beziehungsweise Frauenwertung jeweils Platz zwei.

Immerhin fünf Dürkheimer Siege gibt es in den Kinderläufen zu verbuchen – Lou Müller-Seitz war in 3:31 Minuten Schnellster der M8, Philipp Eymael siegte für den Laufclub in der M9 mit 3:14Minuten und für den LTV war Justus Zierke bei den Zehnjährigen erfolgreich. In der Altersklasse W6 siegte Eva Roth in 4:48 Minuten und Mathilda Schirmer war in der W10 mit ihren 3:22Minuten nicht zu schlagen. Statt guten Dürkheimer Wein gab es für die Jüngsten als Dreingabe zu Urkunde und Medaille Äpfel und Karotten.

Unterstützt durch: