Faschingswaldlauf
 :: Bericht 2020 :: 

2020 - Streckenrekord über 5 Kilometer!

Mit 350 Läufern fand der 16. Faschingswaldlauf des LTV Bad Dürkheim am Samstag an der Weilach Zuspruch wie schon lange nicht mehr. Bei den Kinderläufen über 800 Meter zählte LTV Sportvorstand Christian Heilmann mehr als 100 Starter. Mit Hannes und Felix Blankenfuland gingen die mit knapp vier Jahren Jüngsten an den Start, bis knapp 70 Jahre ging es dagegen in den Seniorenklassen.

So breit wie der Altersbereich waren auch die Ziele gestreut – von persönlicher Bestleistung und Streckenrekord über Trainingslauf bis hin zum entspannten Familienausflug in Verkleidung war alles vertreten. Von Sturmtief Sabine war am Samstag noch nichts zu ahnen –Windstille, nicht zu frostige Temperaturen und fester Untergrund boten für die Ambitionierten beste Voraussetzungen. Das nutzte Adam Rich im Fünf-Kilometer- Lauf auf beeindruckende Weise. Der Mann aus Colorado flog über die anspruchsvolle Strecke rund um die Heidemauer und war nach 15:42 Minuten im Ziel am Schlagbaum– Streckenrekord. Den hatte Lokalmatador Rafael Bender 2007 mit 16:03 Minuten aufgestellt. Der 38- jährige Amerikaner mischt seit einigen Monaten die pfälzische Laufszene auf, seit er mit seiner Frau, die als Lehrerin auf der US-Base in Sembach arbeitet, nach Otterberg gezogen ist. Das Nachsehen hatten Lucas Stumpf (TV Mußbach) und Yannik Hartmann (TSV Mannheim), die mit knapp über 18 Minuten die Plätze zwei und drei belegten. Stark auch Natascha Hartl vom TuS Heltersberg, die die Frauenkonkurrenz mit 18:50 Minuten gewann und den Streckenrekord nur knapp verpasste.

Unterstützt durch: